Krypta im Dom zu Bremen, 05.08.11 20:00 Uhr | St. Johanniskirche Verden 06.08.11 19:00 Uhr

+++++

MUSIQUE AU TEMPS DU ROI SOLEIL
Motetten und Instrumentalmusik aus der Zeit des Sonnenkönigs von
Marc-Antoine Charpentier, Henry Du Mont und Marin Marais

 

Harmonia coelestis! Mit diesem Ausruf ist das aktuelle Programm des ARTON Ensembles überschrieben, welches am kommenden Samstag, den 6. August, in der Verdener St. Johanniskirche zu hören sein wird. Das junge Ensemble, zum wiederholten Mal in Verden, wird französische Musik aus der Zeit des Sonnenkönigs Ludwig XIV. zu Gehör bringen. Unter Leitung Florian Benfers erklingen Kantaten, Motetten und instrumentale Werke von Marc-Antoine Charpentier, Henry Du Mont und Marin Marais.

Paris und besonders Versailles waren das musikalische Zentrum im Frankreich des 17. und 18. Jahrhunderts und unter der Regentschaft Ludwig XIV. entstanden ungezählte Meisterwerke in allen Bereichen der Künste. Charpentier, hervorragend ausgebildet in Italien als Schüler Carissimis, genoss die besondere Wertschätzung des Königs, obgleich er nie eine Anstellung in Versailles erhielt. Eine Anstellung als Hofkomponist und später Leiter der „Académie Royale de Musique“ erhielt stattdessen Marin Marais, ein Gambenvirtuose und sehr traditioneller französischer Komponist. An seiner Seite wirkte Henry Du Mont als Hofkapellmeister. Alle drei wurden vom König ständig mit neuen Kompositionsaufträgen für alle erdenklichen Anlässe versorgt. Sie reichten von kleinbesetzter Kammermusik bis hin zu großen Repräsentationsmusiken.

In ihrem Program Harmonia coelestis! führen die jungen Musiker strahlende bis mitunter sehr intim-andächtige, geistliche Musik der drei Komponisten auf. Den Zuhörern eröffnet sich ein Bild von den religiösen Anschauungen und Gefühlswelten dieser Zeit.

 

Ausführende:

Karin Gyllenhammar – Sopran
Johannes Liedbergius – Bariton
Barbara Heindlmeier – Blockflöte
Christian Heim, Blockflöte und Viola da Gamba
Florian Benfer – Orgel und Cembalo

 

Konzert am 5.8.: Eintritt 13/8 Euro
Konzert am 6.8.: Eintritt frei.